Was sind Metadaten?

 

 

 music m3 metadaten

 

 

Ohne Metadaten geht Digital nichts mehr

 

Digitale Musik auf Smartphones, über Streaming oder als MP3-File ist heute normal. Für jede digitale Verbreitung ist die Bedeutung von Metadaten sehr hoch. Regale voller LPs und CDs gehören der Vergangenheit an, Musik befindet sich heutzutage im eigenen Datenspeicher oder im Internet.

 

Fehlende oder fehlerhafte Metadaten lassen Musik in der unüberschaubaren, immer verfügbaren Masse untergehen. Digital geht dann nichts mehr. Vollständige und korrekte Metadaten sind für den Erfolg des Künstlers und seiner Musik unabdingbar.

 

Musik besitzt eine DNA - Die Metadaten

Die digitale Musik besitzt eine Vielzahl an Musik-Informationen, die sogenannten Metadaten. Aus ihnen setzt sich die Musik-DNA zusammen. Jedoch müssen die Metadaten nicht entschlüsselt, sondern erfasst, gespeichert, verteilt und archiviert werden.

Der ganze Komplex an Metadaten bestimmt die Musikidentität. Genau wie die Erbinformationen beim Menschen. Jeder Track, jedes Album besteht aus einem Block an Metadaten, der sich hinter dem Künstler und seinem Sound verbirgt.

Dieser enthält Informationen über den Interpreten, das Album, das Genre und vieles mehr. Doch nur makellose Datensätze machen die Musik-DNA vollkommen.

 
 

Sie erzählen alles, was man über die Musik wissen will

Bei der digitalen Musik fallen die früher genutzten Möglichkeiten, den Konsumenten mit physischen Gegenständen, z.B. Booklets, zu begeistern, weg. Aber auch mit Metadaten kann der Hörer begeistert werden.

Sie können dafür genutzt werden, ihm alle Informationen zu bieten, die er über die Musik wissen will. Dafür muss man über Basis-Daten, z.B. Album oder Genre, hinausgehen und ergänzende Daten, z.B. Informationen zum nächsten Album oder Daten zur aktuellen Tour, hinzufügen.

 
 

Musik für Hörer auffindbar machen

Mit guten, korrekten und vollständigen Daten wird gewährleistet, dass jeder, der Online nach Musik sucht, diese auch findet. Suchmaschinen, Empfehlungs-Software und soziale Netzwerke sind von diesen Daten abhängig, um die Musik für die Hörer auffindbar zu machen.

Digitale Musik ist heute Standard und so sind die Ansprüche der Hörer an die Musikdaten gestiegen. Fehlende Basis-Daten sind inzwischen klare KO-Kriterien. Diese Daten per Hand nachzutragen ist mühsam und verringert die Zufriedenheit des Hörers. Vollständige Datensätze sind selbstverständlich, um vom Hörer ernst genommen zu werden.

 
 

Nachhaltigkeit - Songs für immer leben lassen

Metadaten sind Bausteine, die jeder nutzen kann, um seine Musik nachhaltig am Markt und als Musikkultur bestehen zu lassen. Durch das Werkzeug music-m3 wird die Nutzung dieser Bausteine für jeden Künstler ermöglicht.

Durch kontinuierlich vollständige und aktuelle Daten wird die Musik des Künstlers für die Nachwelt bewahrt, seiner Musik wird die Aufnahme in das kulturelle Erbe ermöglicht. Zudem wird durch diese Daten die Bindung des Hörers zum Künstler nachhaltig gestärkt, da er sich besser mit dem Künstler und seiner Musik identifizieren kann.

 
 

Referenzen